Der gute Fleischer

Fleischerei Kluge ist eine Kiezgröße – Seit 1959 in Neukölln ansässig und in Familienhand in der 2.Generation. In diesem Sommer war eigentlich Feiern angesagt, 60 Jahre Kluge, aber es kam alles anders als gedacht. Erst blockte die Pandemie das Geschäft und damit größere Aktivitäten, dann als es zwischen den Wellen erste Lockerungen gab, wurde die alteingesessene Neuland-Fleischerei nachts Opfer eines feigen Brandanschlags. Seitdem ist der Laden geschlossen, nur auf den Wochenmärkten am Maybachufer, am Südstern und Onkel Toms Hütte steht der Marktwagen mit den vielfach noch selbstgemachten Fleischspezialitäten. Wenn es seit zehn Jahren nicht noch die Filiale in Wilmersdorf am Rüdesheimer Platz gäbe, hätte Michael Kluge wohl aufgeben müssen. Dann wären mit einem Schlag aber auch über 15 Angestellte arbeitslos. Das Geschäft in der Fuldastraße soll – so die Planung – im März wieder aufmachen. Aber momentan sieht es nicht so aus, dass das Datum eingehalten werden kann. Der Brand hat nicht nur 8 Wohnungen verrusst und unbewohnbar gemacht, er hat auch in den Kabelschächten der Fleischerei gewütet, die im Keller noch eine eigene Produktion hatte. Die Elektrik muss im Grunde total saniert werden. Das kann dauern. Um das lukrative Weihnachtsgeschäft nicht ganz zu verlieren, ist auf dem Gelände der Gärtnerei Wegener in Britz ein Marktwagen aufgebaut worden, aus dem heraus die Fleischerei Kluge freitags und samstags vor den Adventssonntagen und in der Woche vor Heiligabend von Montag bis Donnerstag seine leckere Ware verkauft. Darum haben wir auch schnell diese Info auf unsere Homepage gesetzt, um dem alteingesessenen Unternehmen aus dem Kiez unter die Arme zu greifen.

Aktuelle Infos zur Fleischerei Kluge in der Fuldastraße finden Sie hier: www.fleischerei-kluge.berlin

Bilder aus 60 Jahre Firmengeschichte – wer erkennt sich vielleicht auf den Bildern wieder?